21.02.2017

Der sichere Weg nach oben

ALFIX-Treppenturm mit Anfangspodesttreppe

ALBLITZ Anfangstreppe

Das ALFIX Team bietet eine neue optimale Lösung für die Gerüsthöhen u. a. von 3 Metern, 5 Metern sowie weiteren Zwischenhöhen an.
Nach der kommenden Überarbeitung der TRBS 2121 soll festgelegt werden, dass ab einer Gerüsthöhe von 5 Metern, ein Treppenturm als Gerüstaufstieg zwingend erforderlich ist.
Diese Festlegung soll dabei unabhängig vom zu erwarteten Materialtransport und unabhängig vom Umfang der auf dem Gerüst durchgeführten Arbeiten sein. Weiterhin sind Absturzhöhen nach neuster Vorschrift von mehr als einem Meter durch einen Seitenschutz abzusichern.
Bei einer Gerüsthöhe von 2 Metern, 4 Metern oder 6 Metern, also „geraden“ Höhen, mag dies noch relativ einfach zu bewerkstelligen sein. 2 Meter hohe Treppen sind bereits weit verbreitet und entsprechen der gewöhnlichen Höhe einer Gerüstlage.
Welche Möglichkeit gibt es aber bei den „ungeraden Höhen“ von 3 Metern oder 5 Metern? Dafür fehlt Ihnen ein Meter.
Hierfür bietet die ALFIX GmbH die 1 Meter hohe Anfangspodesttreppe aus Aluminium an! Die Anfangspodesttreppe liefert die optimale Lösung zur Überbrückung von einem Meter Steighöhe. Sie besitzt dasselbe Schrittmaß wie die 2 Meter Treppe und lässt sich somit perfekt mit dieser kombinieren. Durch das integrierte Podest, mit einer Länge von 0,60 Metern, lässt sie sich zudem problemlos in einem gleichlaufenden, sowie in einen gegenläufigen Treppenturm einbauen. Die Treppe ist dabei sowohl für das System ALFIX, als auch für das System UNIFIX verfügbar und kann ebenfalls in ein Modulgerüst eingebaut werden. ALBLITZ-Anfangspodesttreppe_DetailsMit ihrer Breite von 0,62 Metern bietet sie zudem ausreichend Platz für anstehenden Materialtransport. Genau wie die 2 Meter hohe Treppe besitzt die Anfangspodesttreppe eine bauaufsichtliche Zulassung (Z-8.1-862).

Die Montage der Anfangstreppe ist denkbar einfach und flexibel. Die Treppe wird am Kopf je nach System entweder in das U-Spezial eingehängt oder aber auf den Belagriegel gesteckt, wobei der im Anschluss daraufgestellte Stellrahmen als Aushubsicherung dient. Am Fuß der Treppe kann diese mit Hilfe von zwei Gewindefüßen direkt auf den Boden gestellt werden und entsprechend in eine waagerechte Position gebracht werden. Alternativ findet die Treppe auf zwei Stahlböden Platz und kann auf diese Weise direkt in das Gerüst integriert werden. Hierbei findet die Ausrichtung bereits beim Aufbau der Stellrahmen statt. Durch diese Flexibilität findet die Treppe je nach vorhandenem Platz immer einen geeigneten Platz am bzw. im Gerüst.

Um für entsprechende Sicherheit bei der Benutzung der Treppe zu sorgen, hat die ALFIX GmbH natürlich auch das passende Geländer im Angebot. Dieses lässt sich je nach Aufbau ebenfalls auf die Gewindefüße stecken oder aber mit Hilfe eines Rohrverbinders an der Treppe befestigen, sollten Sie diese auf zwei Stahlböden gestellt haben. Am oberen Ende wird das Geländer durch eine Halbkupplung am Stellrahmen befestigt.
Die Anfangspodesttreppe ist die fehlende Stufe in Ihrem Gerüst!

Überblick_Artikel_2-Seiten_I-2017

Veröffentlicht: Der Gerüstbauer, Ausgabe I/2017