11.01.2017

Ein wahres Multitalent

ALFIX DS-Konsolrahmen ermöglicht gleichzeitiges Arbeiten in Idealhöhe an Fassade und Traufe.
Der DS-Konsolrahmen ist ein wahres Multitalent: Er bietet nicht nur die optimale Höhe bei der Benutzung des Gerüstes für jedes Gewerk. Dank diesem Bauteil kann auf eine umständliche, aber bisher notwendige Konstruktion aus einer Vielzahl von Einzelbauteilen verzichtet werden.

bild_1_alfix-bild-geruestbauer_cmyk-300dpi

Dank des ALFIX DS-Konsolrahmens, welcher in den Systemausführungen ALFIX und UNIFIX erhältlich ist, kann auf eine umständliche, aber bisher notwendige Konstruktion aus einer Vielzahl von Einzelbauteilen verzichtet werden.

Durch die Benutzung eines Gerüstes von verschiedenen Gewerken müssen ganz unterschiedliche Anforderungen und Voraussetzungen geschaffen werden. Die optimale Standhöhe sowie der erforderliche Seitenschutz für das jeweilige Gewerk sind dabei Grundvoraussetzung. Mit dem patentierten Sonderteil von ALFIX aus feuerverzinktem Stahl erreicht der Anwender die optimale Höhe für jedes Gewerk. Egal ob Dachdecker, Spengler oder Verputzer, dank DS-Konsolrahmen können alle gleichzeitig arbeiten. Durch Verwendung des DS-Konsolrahmens kann dabei auf die sonst oftmals nötigen Ausgleichsrahmen verzichtet werden, da er mit seiner Bauhöhe von 0,99 Metern und einem Rohrprofil ø 48,3 x 3,2 mm diese Funktion gleich mit übernimmt. Das patentierte Sonderteil in den Systemausführungen ALFIX und UNIFIX überzeugt durch niedrigen Anschaffungskosten, auch im Vergleich zu sonstigen Lösungen aus Einzelbauteilen.

bild_2_anwendung-ds-etagenleiter_2

Neben dem erheblich geringeren Materialeinsatz und dem einfachen Transport gehört auch eine enorme Zeitersparnis beim Auf- und Abbau zu den Vorteilen des ALFIX DS-Konsolrahmen. Die Montage ist dabei denkbar einfach: Die DS-Konsolrahmen werden in der letzten Lage mit dem Versatz nach außen auf die Stellrahmen aufgesteckt und mit je zwei Fallsteckern gesichert. Die DS-Konsolrahmen sind mit Rückengeländern einfach in der entsprechenden Feldlänge zu verbinden. Nach Einlegen der Böden und Einbau einer Vertikaldiagonale in den Aussteifungsfeldern des Grundgerüstes kann je nach Nutzung wahlweise eine Geländerstütze oder eine Schutznetzstütze auf den DS-Konsolrahmen aufgesteckt und ebenfalls mittels Fallsteckern gesichert werden. Für das Erreichen der letzten Belagebene auf dem DS-Konsolrahmen ist die DS-Etagenleiter mittels drehbaren Halbkupplungen verwendbar. Die speziell für den DS-Konsolrahmen entwickelte DS-Etagenleiter gewährleistet dabei mit dem bis auf zwei Meter teleskopierbaren Geländerholm ein sicheres Erreichen der obersten Etage. Wichtig bei der Verwendung des DS-Konsolrahmen: Der Einsatz darf nur an den dafür geeigneten Baustellen erfolgen. Insbesondere zu beachten ist dabei, dass die entsprechenden Dachüberstände nach Aufbau- und Verwendungsanleitungen eingehalten werden müssen.

der_geruestbauer_vi_2016_alfix_nkorr_alfix_ohne-kom

Veröffentlicht: Der Gerüstbauer, Ausgabe VI/2016